500 Jahre Reinheitsgebot

/, News/500 Jahre Reinheitsgebot

Traditionell steht in Deutschland der 23. April ganz im Zeichen des Bieres. Am 23. April 1516 wurde das deutsche Reinheitsgebot proklamiert, und seitdem gilt per Gesetz: In unser Bier gehört nur Wasser, Hopfen und Gerste (die Hefe wurde erst später erwähnt, als man in der Lage war, Hefe herzustellen). Dieses älteste Lebensmittelgesetz der Welt feiern die deutschen Brauer 500 Jahre Reinheitsgebot, mit zahlreichen Veranstaltungen und Festen im ganzen Land.

Im Festzelt im Ingolstädter Klenzepark fand bereits am 21. April der traditionelle „Deutsche Brauerabend“ mit der Verleihung der DLG-Bundesehrenpreise für Bier statt. Als Ehrengast und Festredner hatte sich der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Christian Schmidt MdB, zugleich amtierender „Botschafter des Bieres“ eingefunden.
Zum 500-jährigen Bestehen des bayerischen Reinheitsgebots kam am Tag drauf Bundeskanzlerin Angela Merkel nach Ingolstadt eingeflogen. Neben Angela Merkel hielt auch Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner eine Rede in der Sie sagte, das Jubiläum berühre die Seele unseres Landes. „Bier ist ein Lebensgefühl, das gepflegt und gefeiert werden muss.“

Ozapft is! der traditionelle Spruch mit dem jedes Fest in Bayern eröffnet wird.
Starten Sie das Video und benutzen Sie die gedrückte linke Maustaste, während Sie die Maus am Bildschirm verschieben, um das 360 Grad Video in jede beliebige Richtung zu drehen!

2016-12-06T00:41:59+00:00